Zurück nach oben scrollen

Regional und
nachhaltig per App

Echtes Smart Shopping

Zwei junge Gründer, eine zündende, hochinnovative Internet-Idee und ein Standort nur wenige hundert Meter Luftlinie vom ältesten Stadttor Deutschlands entfernt – der Porta Nigra. Das ist die spannende Mischung, die das Internet-Start-up regiocart aus Trier ausmacht. Vor zwei Jahren haben Michael Steffen und Yannik van Breen die Idee geboren, eine nachhaltige Plattform im Internet zu schaffen, in der die Produkte von Lebensmittelbetrieben aus der Region ihre lokalen und regionalen Abnehmer finden können – und selbstverständlich umgekehrt.

Der Clou bei der Idee ist, dass schon bestehende Logistiken – insbesondere regelmäßige Lieferfahrten – genutzt werden, um die Produkte zum Kunden zu transportieren. So wird unter anderem der CO2-Verbrauch gesenkt, denn unnötige und zusätzliche Lieferfahrten entfallen. Ein weiterer Grundgedanke des Start-ups ist es, den regionalen Lebensmittelmarkt mit fairen Konditionen für alle zu stärken und dem Käufer dabei die Vorteile einer direkten Belieferung mit frischen Produkten zu bieten. So kann nach den Vorstellungen von Michael Steffen und Yannik van Breen die effiziente Nutzung bestehender regionaler Lieferressourcen mit kurzen Wegen zu einem ökologisch nachhaltigen und regional ausgerichteten Lebensmittelmarkt beitragen.

Gespräche in Start-up-Camps mit anderen Studenten oder Winzern und Bauern aus der Region haben ihnen geholfen, so manche Hürde auf dem Weg als Gründer zu nehmen.

Beim Aufbau ihres – noch – kleinen Unternehmens haben die beiden nicht nur Unterstützung durch das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium erhalten, sondern konnten auch von der besonders offenen und konstruktiven Netzwerk- und Gesprächskultur des Bundeslandes profitieren. Gespräche in Start-up-Camps mit anderen Studenten oder Winzern und Bauern aus der Region haben ihnen geholfen, so manche Hürde auf dem Weg als Gründer zu nehmen.

Yannik van Breen und Michael Steffen sind die Gründer und Geschäftsführer der regiocart UG in Trier

Aus Sicht von Michael Steffen und Yannik van Breen trägt zudem das Bewusstsein der Rheinland-Pfälzer für Qualität und Tradition in der Wirtschaft enorm dazu bei, dass alteingesessene Betriebe und junge Start-ups viel voneinander lernen können. Das ist ihrer Ansicht nach auch die Grundlage dafür, dass der Standort Rheinland-Pfalz gute Voraussetzungen bietet, um mit Krisen und Veränderungen umzugehen.

So ist auch regiocart bislang gut durch das Jahr 2020 gekommen: Seit Mai ist auf der Internet-Plattform eine interaktive „Entdeckerkarte“ zu finden, die ein Vorbote der bald startenden App ist. Dass die Menschen in Rheinland-Pfalz diese neue Technologie bereits rege in Anspruch nehmen, zeigt einmal mehr, dass das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Regionalität – gerade auch in der aktuellen Situation – in Rheinland-Pfalz stark verankert ist.